Skip to main content

Klimaanlage ohne Abluftschlauch

Mobile Klimaanlagen ohne Schlauch müssen nicht eingebaut werden und werden frei im Raum aufgestellt mit dem Ziel, die Raumtemperatur herunter zu schrauben. Doch so einfach funktioniert die Kühlung dann doch nicht, denn viele Geräte kühlen weniger als gewünscht und erhöhen die monatliche Stromrechnung ordentlich. Daher sind beim Kauf einige Kriterien zu beachten. Der Abluftschlauch von einer Klimaanlage ist eher hinderlich. Kein Wunder also, dass immer mehr Verbraucher auf der Suche nach einer Klimaanlage ohne Abluftschlauch sind. Der Abluftschlauch hat die Aufgabe, die warme Luft nach draußen zu leiten. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Einen aufwendigen Wanddurchbruch oder eine Fenster Durchführung. Während der Wanddurchbruch zum Beispiel bei gemieteten Wohnungen in der Regel nicht möglich ist, bringt die Fensterdurchführung den Nachteil mit sich, dass warme Luft nachströmen kann und somit die Klimaanlage ineffektiv arbeitet.



Wie wird eine Klimaanlage ohne Abluftschlauch benutzt?

Auch in Deutschland hat sich in den letzten Jahren die Zahl der Klimaanlagen vervielfacht. Denn eine Klimaanlage hält die Wohnung im Sommer angenehm kühl. Während es früher ausschließlich fest montierte Geräte gab, ist heute das Angebot der mobilen Klimaanlagen riesig. Darunter auch zahlreiche Klimageräte ohne Schlauch, die ohne bauliche Veränderung in der Wohnung betrieben werden können.

Solche Klimaanlagen ohne Abluftschlauch sind kompakt und klein und helfen, nachts besser zu schlafen und tagsüber einen kühlen Kopf zu behalten. Bei einer Klimaanlage ohne Abluftschlauch wird die heiße Luft nicht nach außen über einen Schlauch geleitet, sondern wird innerhalb des Geräts wieder aufbereitet. Ein weiterer Vorteil: Diese kompakten Klimageräte sitzen meistens auf Rollen und können so tagsüber im Büro oder Wohnzimmer genutzt werden. Am frühen Abend sorgen sie ins Schlafzimmer gerollt für ein perfektes Schlafklima. Das bedeutet, dass eine Klimaanlage ohne Abluftschlauch exakt dort ein angenehmes Klima schafft, wo Sie es wünschen und benötigen.

Für die Inbetriebnahme ist lediglich eine Steckdose erforderlich. Besonders leistungsstarke Geräte, wie beispielsweise von AxAir oder DeLonghi, haben meistens auch noch eine Luftbefeuchtung- und/oder Luftreinigungsfunktion und benötigen hierzu auswechselbare Kartuschen. Anders als mobile Klimaanlagen mit Abluftschlauch, welche besonders bei Mietwohnungen oftmals in Verwendung sind, wird somit kein Fenster und keine Tür benötigt, durch die der Abluftschlauch nach außen verlegt wird. Splitgeräte sind nur mit baulichen Veränderungen einsetzbar, wodurch sie in Mietwohnungen nur mit Zustimmung des Vermieters Verwendung finden. Denn diese bestehen aus zwei Teile, wovon der Kühlteil in den Räumen bleibt, während der zweite Teil mit den Ventilatoren außen befestigt wird. Das kann zu Streit mit den Nachbarn führen, denn diese sind unter Umständen einer Geräuschbelästigung ausgesetzt.

Vor und Nachteile mobiler Klimaanlagen ohne Abluftschlauch

Die meisten Monoblockgeräte besitzen einen Abluftschlauch, der die Wärme nach außen leitet. Dieser Abluftschlauch bringt einen ganz großen Nachteil mit sich: Er muss durch eine Tür oder ein Fenster geführt werden, wodurch wiederum warme Luft in die Räume gelangt. Inzwischen gibt es allerdings auch mobile Klimageräte ohne Abluftschlauch. Was sind die Vor- und Nachteile der Anlagen ohne Schlauch?

Vorteile von einer Klimaanlage ohne Abluftschlauch

Der Grund, warum Klimageräte ohne Schlauch so beliebt sind, ist ihr Vorteil, dass sie keine Öffnung für einen Abluftschlauch erfordern und somit auch keine zusätzliche warme Luft wieder in die Räume eindringen kann. Das bringt mit sich, dass aufgrund der fehlenden Öffnung nach außen der Raum schneller kühlt. Zudem sind diese Klimageräte deutlich schneller einsatzbereit, da auch die Justierung des Schlauchs entfällt, was sich je nach räumlichen Gegebenheiten manchmal als mühselig erweist.

Hinzu kommt, dass eine Klimaanlage ohne Schlauch auch in Räumen betrieben werden kann, die weder Fenster oder Türen haben, die nach außen führen. Mobile Klimageräte ohne Schlauch besitzen somit ein hohes Maß an Flexibilität und die Inbetriebnahme ist nochmals schneller als bei Geräten mit Schlauch. Die Preise für solch eine mobile Klimaanlage beginnen je nach Ausführung bei und 60 Euro und betragen bei den besonders leistungsstarken Geräten für größere Räume 600 Euro.

Beim Kauf ist zu beachten, dass Verbraucher, die in einer Wohnung leben, die im Sommer einer extremen Hitzeentwicklung ausgesetzt ist, wie beispielsweise in einer schlecht isolierten Dachwohnung, tiefer in die Tasche greifen müssen, um sich ein angenehmeres Raumklima zu verschaffen. Denn der Preis ist stark von der Leistung des Gerätes abhängig. Wer hingegen eine Wohnung mit guter Wärmedämmung besitzt und sich nur an außergewöhnlich heißen Tagen ein wenig Abkühlung verschaffen will, kann auch zu einem günstigeren Modell greifen.

Nachteile von Klimageräten ohne Schlauch

Doch Klimaanlagen ohne Abluftschlauch besitzen nicht nur Vorteile. Gerade bei den preiswerten No-Name Geräten ist von Nachteil, dass diese viel Strom verbrauchen und nicht effizient kühlen. Manchmal wird mit den schlauchlosen Geräten die Luftfeuchtigkeit in den Räumen sogar erhöht, was zur Folge hat, dass das Raumklima noch unangenehmer und schwüler ist als zuvor.

Diese Geräte werden häufig mit Eiswürfeln gekühlt oder funktionieren mit Kühlakkus. Das bedeutet, dass Anwender dafür sorgen müssen, dass stets genügend Eiswürfel und gekühlte Akkus vorhanden sind. Generell ist eine Klimaanlage ohne Schlauch nur für kleinere Räume geeignet – achten Sie daher unbedingt bei Kauf auf die vom Hersteller angegebene Raumgröße. Der Raum sollte immer kleiner sein als die Maximalgröße.

Preis Leistungsverhältnis und Qualität

Eine gute Qualität geht in der Regel auch mit einer hohen Leistung und einem geringen Verbrauch einher. Eine Klimaanlage ohne Abluftschlauch gibt es in verschiedenen Qualitäten. Die Kaufentscheidung sollte von der Leistung, der Haltbarkeit und dem Verbrauch abhängig gemacht werden.

Zu den führenden Herstellern auf dem Gebiet der Klimaanlagen gehören die nachfolgenden Unternehmen: Klarstein, DeLonghi, Blaupunkt, Comfee, Bosch und Trotec. Allen gemeinsam ist, dass sie verschiedene Klimaanlagentypen Varianten anbieten, welche technisch anders aufgebaut sind und auch rein optisch anders aussehen.